Heilige Haine

Eine Friedenszeremonie am 21. Juni 2024

18-19:00 Uhr MESZ *** 16:00 (= 4:00pm) UT

"Ein Tag für Mutter Erde und Alles Was Ist"


Lasst uns unsere heiligen Orte wiederbeleben


Fee mit Kristallharfe im Yew Tree, Alton Priors, Wilts, UK

Fee mit Kristallharfe im Yew Tree, Alton Barnes, Wilts, UK

Picture &Copyright: Joachim Koch

Ein neues Projekt für Mutter Erde und Alles Was Ist am 21. Juni 2024

Update Juni 2024

Es ist Eure Gedankenkraft, die jetzt zählt!

Ihr Lieben alle,

im letzten Newsletter von Anfang Mai habe ich Euch eingeladen, an unserer Friedenszeremonie am 21. Juni teilzunehmen. Diese Einladung möchte ich heute ganz herzlich wiederholen und ergänzen: Seid dabei, mit all den anderen, die in Deutschland und darüber hinaus gleichzeitig mitwirken werden, am 21. Juni 2024 gegen 18:00 beginnend, für eine gute Stunde Eure Geisteskraft zum Wohle unserer Erde wirkungsvoll zu aktivieren. Wir können unseren geistig-energetischen Einfluss nutzen, die sich anbahnenden Entwicklungen abzumildern.

Das Vergangene ist unabänderlich vergangen, das Heute fußt auf dem Gestern, aber das Morgen ist noch beeinflussbar!

Aus den Erfahrungen der letzten drei Jahrzehnte meditativer Experimente wissen wir, dass wir in zukünftige Abläufe einwirken können, wenn wir uns fokussiert zusammenfinden. Das bedeutet für die Meditationszeremonie am 21.06., dass wir alle zur gleichen Zeit gemeinsame Bilder visualisieren sollten. Jedes Bild bewirkt jeweils die Initialzündung für die folgenden 20 Minuten Eurer gedanklichen Konzentration. Die gewählten Bilder sind frei von negativer Einflussnahme und werden es Euch erleichtern, das Ziel zu finden.

Es ist sehr hilfreich, wenn Ihr am 21.06. den ganzen Tag über immer wieder an die abendliche Zeremonie denkt und Euer eigenes Kraftfeld damit schon ein wenig aufladet. Kurz vor 18:00 dann kommt zur Ruhe und nehmt das erste Bild an, das ich auch hier an dieses Update angehängt habe. (Phase 1) Wer kann, sollte es sich vielleicht auch ausdrucken und zum Medizinrad (das wie in den letzten Jahren von Euch gestaltet vor Euch oder in der Mitte Eures Kreises liegen sollte) geben. Dieses erste Bild wird Euch helfen, während der ersten 20 Minuten dieser Stunde die Vision zu erschaffen, unseren geschundenen Planeten Erde mit Eurer weißen, heilenden Gedankenkraft wie in einen schützenden, von Liebe erfüllten Kokon einzuhüllen. Und wenn Euch dabei eine Träne kommt - gut so!

Planet Earth in the foreground and the rest of the observable universe in the background
Planet Earth in the foreground and the rest of the observable universe in the background Autor: Pablo Carlos Budassi
Veröffentlichung lizensiert unter: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en
Für eine größere Ansicht hier klicken

Während der folgenden 20 Minuten (Phase 2) lasst das Bild des Steinkreises von Germerode auf Euch wirken (der Platz kann inzwischen in Google Earth und Google Maps mit Bildern gefunden werden). Versucht nach einiger Zeit, Eure Gedankenkraft dorthin in das östliche Vorland des stark wirkenden Meißner auf den Hügel (Am Malkenhain) zu lenken, auf dem die Steine den Kraftort markieren, den eine kosmische, uns unterstützende Intelligenz dort aktiviert hat. Versucht den Steinkreis so zu sehen, wie von allen Seiten golden leuchtende Gedankenlinien herbeiströmen und über den Steinkreis heilend und verbindend in die Erde wie in einen Strudel rechtsherum (im Uhrzeigersinn) hineinfließen.

Der Steinkreis bei Germerode im Mai 2024
Der Steinkreis bei Germerode im Mai 2024 Autor: Wolf Backhaus OutbackBuzz
Veröffentlichung mit frdl. Genehmigung des Autors
Für eine größere Ansicht hier klicken

Da während einer einstündigen Meditationszeremonie die Teilnehmer meistens nach ca. 30 Minuten eine deutliche Gedankentiefe erreichen, nutzt die Mitte der zweiten 20 Minuten, um Euch mit all den anderen Teilnehmern, die zum Steinkreis streben, zu verbinden. Habt Ihr schon einmal ein Bild der nächtlichen Erde mit all den menschengemachten Lichtpunkten auf der Oberfläche gesehen? Nutzt solch eine Ansicht für alle die Mitwirkenden, die als kleine Leuchtpunkte über Deutschland verteilt sind (mehr darüber im nächsten Update).

Wenn Ihr das erreichen konntet, dienen die letzten 20 Minuten (Phase 3) dazu, die kosmische Verbindung zu unseren freundlichen Helfern und Helferinnen dort draußen und dem universellen Informationsfeld selbst, der "Matrix", aufzunehmen. Wir alle sind durch unsere Körper- und Gedankenfelder in ständiger Wechselwirkung mit den weiterreichenden Feldern, in die wir eingebettet sind. Das sehr schöne Bild von Wolf Backhaus zeigt die energetische Realität des Steinkreises vor dem galaktischen Hintergrund des Wintersechsecks. Es ist ein universeller, absolut positiv ausgerichteter, bi-direktionaler Nexus, eine planetar-kosmische Verbindung, ein Geschenk an uns. Dort manifestiert sich die Realität unserer Existenz.

Die Aura des Steinkreises
Die Aura des Steinkreises bei Germerode Autor: Wolf Backhaus OutbackBuzz
Veröffentlichung mit frdl. Genehmigung des Autors
Für eine größere Ansicht hier klicken

Ich werde Euch im nächsten Newsletter einen Text mitteilen, der vor der Meditation als Affirmation laut gesprochen (verlesen) oder mit auf die zwei Abschnittspausen verteilt werden sollte.

Ich bitte Euch nun, mir unter: heiligehaine@kochkyborg.de mitzuteilen, ob Ihr am 21.06. (irgendwie) dabei sein könnt, sei es alleine, sei es mit mehreren, sei es in der Wohnung, auf dem Balkon, im Garten oder draußen in der Landschaft an wunderschönen oder sogar ehrwürdigen Orten. Wenn Ihr jemanden kennt, der mittun könnte - sprecht ihn oder sie an. Verbreitet die Kunde unserer wichtigen Zeremonie, wohin Ihr könnt oder wollt.

Bleibt gesund und zuversichtlich,
wir sind alle verbunden,

Joachim


Wenn Ihr auf unserer privaten Mailingliste des "Projekts Heilige Haine" Fragen oder Vorschläge habt und/oder teinehmen möchtet, schreibt bitte an:

Heilige Haine 2024


Zurück zu Updates

Home